Dirndlkleider

Lebensfreude im Dirndl –  In Bayern und Österreich bezeichnet der Ausdruck “Dirndl” ein junges Mädchen. Das traditionelle Kleidungsstück der Mädchen ist das sogenannte Dirndlgewand, kurz Dirndl.

Dirndlkleider wurden ursprünglich in den Städten ausschließlich von den Dienstboten getragen. Anno 1870/80 änderte sich das aber, als einige Urlauberinnen, von den Einheimischen “Sommerfrischlerinnen” genannt, begannen, Dirndlkleider zu tragen. Sie machten aus der Dienstbotentracht ein modernes Kleidungsstück.

Bis heute präsentieren sich Dirndlkleider mit enganliegendem, tief ausgeschnittenem rundem oder rechteckigem Mieder-Oberteil.
Darunter gehört eine sogenannte Dirndlbluse. Sie ist eine Besonderheit. Um die Optik des Mieders nicht zu beeinträchtigen, reicht sie nur bis knapp unter die Brust. Der weite Rock ist hoch an der Taille angesetzt, darüber bindet die Trägerin eine Schürze. Diese Kleiderschürze dient heute nicht mehr als Trocken- und Abwischtuch für die Hände, sondern sie verwandelt das Dirndlkleid je nach Ausführung, Baumwolle oder glänzende Festtagsseide, in ein völlig neues Modell. Die Schürzenschleife hat eine wichtige Signalfunktion: Befindet sie sich auf der rechten Seite, ist ihre Trägerin vergeben, verlobt oder verheiratet. Eine Schleife auf der linken Seite zeigt an, dass die Dame noch zu haben ist. Ein Kropfband mit Schmuckanhänger sowie ein Schultertuch mit Fransen ergänzen das Dirndl.

Darüber hinaus gehören zur Komplettausstattung in Sachen Dirndlkleid der Spitzen-Unterrock, Büstenhalter mit Push-up-Funktion für Damen mit kleiner Oberweite, ein Jäckchen oder Poncho gegen Kälte sowie weiße Söckchen. Als Schuhwerk passen zum Dirndlkleid grobe Wanderstiefel, Haferlschuhe oder flache Ballerinas.

In Süddeutschland und vielen Alpenregionen gehören Dirndlkleider zum alltäglichen Bild, besonders bei Jahrmärkten, Kirchtagen sowie anläßlich größerer Volksfeste. Seit den 2000er Jahren nehmen sich, mit unterschiedlichen Resultaten, sogar einige Modedesigner des Themas Dirndl an.

Beim Münchner Oktoberfest präsentieren die Besucher alljährlich ein buntes Bild der aktuellen Landhaus- und Trachtenmode:
http://www.oktoberfest.de/de

Sollte Ihnen der Weg nach Süddeutschland zu weit sein, empfiehlt sich das kleine, aber feine Oktoberfest in Mainz. Dort erleben Sie bayuwarisches Flair und Dirndlkleider satt:
http://www.oktoberfest-in-mainz.de/

Alles rund um’s Dirndlkleid finden Sie hier:
http://www.kerstins-landhausmode.de/
http://www.trachten-werner.de

Die Trägerin eines Dirndlkleides signalisiert Lebensfreude und üppige Sinnlichkeit. Probieren Sie es aus!



Haben Sie das schon gesehen?

  1. Lange Abendkleider
  2. Abiballkleider – einzigartig!


Sei der Erste in der Diskussion!

Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein um Kommentare zu schreiben.